Schmerzschrittmacher (Neuromodulation)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit bereits mehr als 60 Jahren wird Neuromodulation erfolgreich zur Behandlung von chronischen Schmerzen angewendet. Ziel einer solchen Behandlung ist die Verbesserung der Lebensqualität von Schmerzpatienten. Neuromodulation wird zur Behandlung von chronischen Rückenschmerzen (auch nach Operationen an der Wirbelsäule), neuropathischen Schmerzen, Schmerzen bei Durchblutungsstörungenn und Schmerzen nach Operationen eingesetzt.

 

Wie funktioniert Neuromodulation?

Chronische Schmerzen kommen zustande wenn Nerven ständig Schmerzsignale zum Gehirn weiterleiten. Bei der Neurostimulation wird ein kleines, Herzschrittmacherähnliches, Gerät unsichtbar unter die Haut eingesetzt und mit zwei Elektroden im Rückenmark verbunden. Der Generator sendet Impulse über die Elektrode an die schmerzleitenden Nerven. Diese Impulse beruhigen die Nerven und verringern somit die an das Gehirn übertragenen Schmerzsignale, wodurch eine deutliche Verbesserung bis Schmerzfreiheit eintritt. 

 

Für wen ist die Neuromodulationstherapie geeignet?

  • Sie leiden bereits länger als 6 Monate unter chronischen Schmerzen 

  • Die Schmerzen sind vorwiegend durch Brennen, Kribbeln oder Taubheitsgefühle gekennzeichnet 

  • Die Nebenwirkungen Ihrer Schmerzmedikamente schränken Sie im Alltag stark ein 

  • Die Schmerzen wurden durch operative Eingriffe, Schmerzmittel oder Physiotherapie nicht ausreichend gelindert

  • Sie wünschen sich eine langfristige Linderung Ihrer Schmerzen, welche von keinen Nebenwirkungen begleitet wird 

In nur 4 Schritten zu mehr Lebensqualität zurück

  1. Schritt : Beratungsgespräch in der Schmerzordination 

  2. Schritt : 14 tägige Testphase, bei der in einem kurzen Eingriff zwei dünne Elektroden in der Nähe des Rückenmarks platziert und mit einem kleinen externen Stimulator verbunden werden. Dieser kann unauffällig unter der Kleidung getragen werden. 

  3. Schritt : Wenn die Testphase erfolgreich verläuft (wie bei 9 von 10 Patienten), wird in einem zweiten kurzen Eingriff ein kleiner Impulsgenerator unsichtbar unter die Haut platziert und mit den zuvor gelegten Elektroden verbunden. Durch unterschiedliche Impulsprogramme kommt es zur deutlichen Abnahme der Schmerzen bishin zur Schmerzfreiheit. 

  4. Schritt : die Therapie wird laufend von uns an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst

 

 

Wenn Sie oder jemand aus Ihrem Familien-/Freundeskreis unter chronischen Schmerzen leidet, zögern Sie nicht mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir beraten Sie, unter Einbeziehung der neuesten Erkenntnisse und Studien der Neuromodulationstherapie, gerne zu diesem Thema. 

Mo - Fr     13:00 -  18:00 
Sa - So       Geschlossen

 Bitte bewerten Sie uns : 

  • Facebook
  • Google+
  • w-facebook
Bildschirmfoto 2019-06-03 um 20.13.43.pn